DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind
DRK Kindergarten Piepmatz LeutkirchDRK Kindergarten Piepmatz Leutkirch

DRK Kindertagesstätte „Piepmatz“

DRK Kindergarten Piepmatz

Leitung: Silvia Münsch

Schlesische Str. 8
88299 Leutkirch

Tel: 07561 7773

 

 

Unser Leitbild:

Das Kind in seiner Lebenssituation

Für uns steht das Kind in seiner Lebenssituation im Mittelpunkt. Wir achten Kinder als eigenständige Persönlichkeiten, deren Würde den gleichen Stellenwert hat, wie die eines Erwachsenen. Kinder sind für uns aktive Gestal­ter ihrer Entwicklung.

Die unparteiliche Grundhaltung

Wir erziehen, bilden und betreuen alle Kinder ohne Ansehen der Nationalität, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion, ihres Geschlechts, der sozialen Stellung und ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Bedingungen. Unsere Grundhaltung ist geprägt von Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung. Wir erziehen die Kinder zum friedlichen Zusammenleben. Wir stehen ein für Integration und wenden uns gegen Ausgrenzung.

Partei ergreifen im Zeichen der Menschlichkeit

Auf der Grundlage der UN-Kinderrechts­konvention verstehen wir uns als Anwalt der Kinder. Gemeinsam mit allen Beteiligten setzen wir uns für die Verbesserung der Lebenssituation von Kindern ein. Wir sind nicht bereit Unmenschlichkeit hinzunehmen und erheben deshalb, wo geboten, unsere Stimme gegen ihre Ursachen. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf Kinder, die von der Gesellschaft ausgegrenzt bzw. benachteiligt werden.

Das Personal in DRK Kindertageseinrichtungen

In unseren Kindertageseinrichtungen arbeiten engagierte, gut ausgebildete und kompetente Mitarbeiter, die sich kontinuierlich durch Fortbildungen weiter qualifizieren. Wir arbeiten in Teams vertrauensvoll und partnerschaftlich zum Wohl der Kinder und ihrer Familien zusammen. Unser Verhältnis zueinander ist geprägt von Gleichwertigkeit und gegen­seitigem Vertrauen. Wir nutzen Konflikte und Kritik als Chance unsere Arbeit zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Unsere Leistungen

Wir leisten gute pädagogische Arbeit. Wir fördern die ganzheitliche Entwicklung der Kinder und bieten hierfür vielfältige Erfahrungs- und Lernräume. Wir bieten familienergänzende und familienunterstützende Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder. DRK-Kindertages­einrichtungen sind soziale Dienstleister und bieten bedarfs- und nachfragegerechte Angebote für Kinder und ihre Familien an. Wir arbeiten nachvollziehbar effizient, sparsam und wirtschaftlich. Wir ermöglichen den Kindern Partizipation: das heißt, Kinder werden entsprechend ihrem Entwicklungsstand an allen sie betreffenden Fragen und Entscheidungen beteiligt. Den Eltern bieten wir eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit und Mitwirkung an. Wir beteiligen uns an der Ausbildung des Berufsnachwuchses, indem wir Lernfelder in der sozialpädagogischen Praxis zur Verfügung stellen. Unsere Kindertagesein­richtungen sind Orte der Begegnung im Gemeinwesen. Auf der Basis unserer Rotkreuz-Grundsätze wirken wir mit bei kommunal­politischen Entscheidungen, die Kinder und ihre Familien betreffen, und setzen uns für die Belange der Kinder und ihrer Familien in ört­lichen Fachgremien und in der Öffentlichkeit ein. 

Zusammenarbeit

Wir kooperieren mit allen Institutionen und Personen, die uns bei der Erfüllung unserer Ziele und Aufgaben hilfreich sein können. Die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Institutionen erfolgt stets auf Grundlage unserer Ziele und ist durch unsere unparteiliche Grundhaltung geprägt.

Unsere Stärken

In unserer pädagogischen Arbeit orientieren wir uns an einer rein humanitär ausgerich­teten Zielsetzung. Mit unseren Kindertageseinrich­tungen sind wir eingebunden in eine welt­weite Gemeinschaft von Menschen, die sich alle einer Idee verpflichtet fühlen. Wir entwickeln die Qualität unseres Angebotes kontinuierlich weiter und stellen uns dem Wettbewerb. Wir sind vernetzt mit einer Vielzahl von Arbeitsfeldern für Menschen jeden Alters und in unter­schiedlichen Lebenssituationen. Wir bieten in unseren Kindertageseinrichtungen Raum für generations- und interessenübergreifende Begegnungen. Wir ermöglichen den Zugang zu anderen Angeboten des Roten Kreuzes und vermitteln eine Vielzahl von Hilfen. Wir haben ein großes Vertrauenspotenzial in der Gesell­schaft, das für uns Verpflichtung ist. In unseren professionell geführten Kindertageseinrichtungen bieten wir Raum für ehrenamtliches Engagement und fördern dieses. 

1. Ziele

Das Ziel in unserer pädagogischen Arbeit ist es, die uns anvertrauten Kinder zu einer glücklichen, gesunden, erfüllten, selbstständigen Lebensführung zu befähigen.

Dies beinhaltet für uns:

  • dass das Kind eine positive Lebenseinstellung entwickelt und glücklich sein kann
  • dass das Kind eine realistische Selbstwahrnehmung bekommt und dabei seine eigenen Fähigkeiten, Fertigkeiten, Talente und Grenzen erkennt
  • dass das Kind zu einer gesunden, eigenverantwortlichen Alltagsbewältigung befähigt wird, hierzu die Strukturen erkennt und als hilfreich annimmt
  • dass das Kind seine Neugier und seine Wissbegierde als wertvolle Eigenschaft sieht, am lebenslangen Lernen interessiert ist und auch Ausdauer und Konzentration hierfür entwickelt
  • dass das Kind seine Problemlösungsfähigkeit weiter entwickelt
  • dass das Kind eine ausreichende emotionale Intelligenz entwickelt, zu gewaltfreien Konfliktlösungen fähig ist und den Nutzen von sozial angepasstem Verhalten erkennt
  • dass das Kind erfährt, wie Freundschaften geknüpft und gepflegt werden
  • dass das Kind verschiedene Kulturen kennen und respektieren lernt und die Vielfältigkeit als Bereicherung erlebt

2. Wir im Piepmatz

Umfeld der Kindertagesstätte

Die KiTa befindet sich in Stadtrandlage von Leutkirch im gemischten Wohngebiet „Wurzacher Siedlung“.

Räumlichkeiten der KiTa

Unsere Kindertagesstätte „Piepmatz“ verfügt über schöne, helle Gruppenräume mit jeweiligen Intensivräumen. Eine großzügig ausgestattete Turnhalle lädt im Freispiel und zu gezielten Turnangeboten zum Spielen und Toben ein. Im Bistro werden die Mahlzeiten eingenommen – wir haben viel Platz für ein gemütliches Frühstück und Mittagessen der Ganztageskinder.

Ganz besonders erwähnenswert ist unser neu gestalteter Garten. Wir haben tolle, neue Spielgeräte wie ein Bodentrampolin, zwei Vogelnestschaukeln, ein verbautes Betonrohr mit Rutsche, ein großes Spielgerät, eine Wippe usw. anzubieten und die Kinder können sich nach Herzenslust austoben und bewegen.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern

ist uns sehr wichtig, denn geht es den Eltern gut, geht es dem Kind gut. Wir begegnen den Eltern in einer offenen, wertschätzenden Haltung und sehen den regelmäßigen Austausch in Elterngesprächen, Tür-und Angelgesprächen als wichtige Basis für eine gute, verständnisvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ferienzeiten

Unsere Ferienzeiten lehnen sich an die Schulferien an  – die Schließtage im Jahr belaufen sich auf 31 Arbeitstage. Genaueres regelt ein jährlicher Ferienplan.

In den Sommerferien wird eine Ferienbetreuung für die Kindergartenkinder angeboten. Nach Voranmeldung kann diese bis zu drei Wochen gegen Entgeld in Anspruch genommen werden.

Für die Krippenkinder gibt es keine Ferienbetreuung.

 

 

Unser Team

Durch unsere Inklusion haben wir ein breit gefächertes Spektrum an fachlichem Personal welches aus 15 Erzieherinnen, 1 PIA-Praktikantin, 1 Praktikantin im freiwilligen sozialen Jahr, 2 Praktikanten im Bundesfreiwilligendienst, 1 Hauswirtschafterin, 1 Küchenkraft, und Kolleginnen des Schulkindergartens – einer Fachlehrerin und einer Schülerin als BUFDI (Bundesfreiwilligendienst)

  • Einem Sonderschullehrer, welcher Einzelförderung anbietet
  • Einer Sonderschullehrerin welche speziell Sprachförderung anbietet
  • Mehreren Tagespraktikanten und Schnupperpraktikanten
  • Und einer flexiblen Vertretungskraft besteht

Wir arbeiten vertrauensvoll zusammen, bilden uns weiter und sehen uns als ein sich immer weiter entwickelndes Team.

Inklusionsprojekt Don-Bosco-Schulkindergarten

Seit Herbst 2013 befinden wir uns in der Inklusion mit dem Don-Bosco-Schulkindergarten. Gut gerüstet durch unsere DRK – spezifischen konzeptionellen Grundlagen, stehen wir für eine Inklusive Pädagogik zu guten Bedingungen. Kinder mit einer Einschränkung beim Lernen bedürfen einer guten, einer besonderen Begleitung. Unser stark strukturierter Tagesablauf bietet hierfür schon eine gute Basis. Der Don-Bosco-Schulkindergarten ist mit 10 Kindern belegt – die Kinder zählen in der Belegung doppelt. Das bedeutet, dass die Regel – und die Ganztagesgruppe mit einer reduzierten Kinderzahl geführt werden können. In den Ganztagesgruppen werden jeweils 3 und in der Regelgruppe 4 Kinder inkludiert. Die Verantwortlichkeit bleibt bei der sonderpädagogischen Lehrkraft, welche durch Fachlehrerstunden ergänzt werden. Intensive Absprachen und Reflexionen des Tages sind ein fester Bestandteil unserer Arbeit.

Unsere Einrichtung bietet folgende alters – und bedarfsspezifische Betreuungsformen an:

In der VÖ – Krippe betreuen wir maximal 12 Kinder – davon 4 Kinder in sogenannten Sharing-Plätzen.

Montag bis Freitag jeweils 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr
Abholzeit ab 12:00 Uhr.

 

 

 

In der Ganztageskrippe  werden maximal 12  Kinder -  davon 4 Kinder in sogenannten Sharing-Plätzen - durchgehend betreut:

Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Bringzeit bis 9.00 Uhr.
Abholzeit nach Absprache flexibel.
Die Kinder erhalten ein Mittagessen.

In der Regelgruppe betreuen wir maximal 19 Kinder  - plus max. 4 Kinder aus dem Schulkindergarten

Montag bis Freitag von 07.00 Uhr  bis 12.45 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag  von 14.00  Uhr  bis 16.30 Uhr
Mittwoch und Freitagnachmittag geschlossen
Bringzeit bis 9.00 Uhr.
Abholzeit ab 12:00 Uhr
Hier erhalten die Kinder kein Mittagessen.

In den Ganztagesgruppen werden jeweils maximal 16 Kinder - plus max. jeweils 3 Kinder aus dem Schulkindergarten betreut.

Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Bringzeit bis 9.00 Uhr.
Abholzeit nach Absprache flexibel.
Keine Abholzeit zwischen 13 – 14 Uhr (Mittagsruhe)
Die Kinder erhalten ein Mittagessen.

Im Bereich Schulkindergarten stehen z.Zt. maximal 10 Plätze zur Verfügung.

Die Kinder werden von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr betreut.
Hier erhalten die Kinder kein Mittagessen.

 

 

 

Ein Fahrdienst bringt die Kinder von zu Hause in die KiTa und zurück.

Der Schulkindergarten verfügt über ein eigenständiges Konzept für die Förderung der Kinder.